Spielplatz Kreuzwiese

VBMin A. Enzinger und Mitarbeiter wie Gemeindevertreter

Ein weiteres Kapitel zur Entstehung eines neuen, naturnahen und vor allem von Kindern mitbestimmten Spielplatzes auf der Kreuzwiese wurde heute geschrieben.

Auf Einladung von VBMin Amrita Enzinger und unter der Betreuung von Arch. DI V. Urlicic vom NÖ Spielplatzbüro trafen Mitarbeiter der Fa. Moser (Spielgeräte), des Bauhofes, des Wasserwerkes sowie Vertreter der Gemeinde und der Elterninitiative zusammen. Vor Ort wurde – trotz frostiger Temperaturen – ausführlich über die weiteren Schritte zur Realisierung des Projektes beraten.

Die Bepflanzungen sind sehr gut angekommen.

Fixiert wurden u. a. der Aufstellungsort einer Schwengelpumpe unter Klärung der dafür nötigen Zu- und Abflusseinrichtungen seitens des Wasserwerkes, ebenso eine Wasserstelle für die älteren Kinder, der Standort für die Schaukel, ein dritter Hügel nach Aufstellen der Seilbahn und der damit verbundene 1. Teil eines Seiledschungels. Hier werden im Laufe des Herbsts noch weitere Bäume gepflanzt. Auch ein Baumhaus mit Rutsche und ein Fußballtor sind vorgesehen.

Viel Sand macht viel Freude

Durch den Beschluss des Stadtrates für den Ankauf von Spielgeräten für den Spielplatz Kreuzwiese um € 27.919,00 wurde also auch hier grünes Licht gegeben. Zusammen mit der Landesförderung in der Höhe von € 10.000,- (sie wird erst nach Beendigung des Projektes zur Auszahlung gelangen) ist hier durchaus mit einer modernen und vielseitigen Gestaltung zu rechnen. Mit den Arbeiten soll – so es das Wetter zulässt – im April angefangen werden. Es bleibt zu hoffen, dass noch zu Beginn der Ferien die offizielle Eröffnung stattfinden kann.
So sieht der geplante Spielplatz aus

fdI: R. Sieberth

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.